[› Projekt

Die Grafik

Videodokumentation anschauen

image79171.jpg

Funktion_2.jpg

Interaktive Medieninstallation //

Es sind Formen, die die hätte annehmen können, wäre sie nicht aus diesem oder jenem Grunde so geworden, wie wir sie heute sehen.

// Italo Calvino, »Die unsichtbaren Städte«, 1972 //

Der Bau einer Stadt offenbart sich nicht nur in ihrer morphologischen Umwandlung, sondern auch in der Steigerung der Geräuschkulisse. Eine Stadt im Bau ist nicht nur eine Stadt in ständiger Transformation und Bewegung sondern auch eine lärmende, unruhige Stadt.

Öffnet man nun als Bewohner dieser bewegten Stadt sein Fenster, so dringt ihr Widerhall ins Zimmer – der Verkehr, das Hupen der Fahrzeuge, die Party der Nachbarn, der Streit eines Pärchens, ein bellender Hund, ein schreiendes Baby und – die Baustelle… Die lebendige Stadt erfüllt den Raum, ist anwesend aber unberührbar.

IOn ist ein Projekt, welches die Phänomene Klang und Bewegung nutzt, um ephemere und imaginäre Städte zu errichten.
Eine Installation ermöglicht dem Besucher durch eine kombinierte Interaktion von Bewegungen und Geräuschen im Raum, eine virtuelle Stadt zu erschaffen.

[> Technik
[> Dokumentation des Aufbaus
[> Videodokumentation
[> Galerie einiger gebauter Welten
[> Projektbeschreibung als PDF (340 KB)

Ein Projekt von

Lorena Díaz Stephens
Alexander Baumann
Jens Weber
Andreas Wolter

2. Juni 2008