[> FAQ – raum:station[1]

Warum reacTIVision zur Bildverarbeitung?

Es gibt eine Reihe von Software zur Erkennung von Multitouch, die oft sogar signifikant besser als reacTIVision Finger oder sogar Gesten erkennen. ReacTIVision ist die führende Software zur Erkennung von Markern kombiniert mit Touch.


Warum werden zwei Rechner eingesetzt?

Es ist prinzipiell nicht notwendig, die Last zu verteilen. Die meisten Tische arbeiten mit einem Rechner. Um Performance-Problemen vorzubeugen und den zweiten Beamer für die Wand separat anzusteuern, haben wir die Aufgaben verteilt. Der Rechner zur Erkennung ist CPU-seitig bei 60fps ca. 60% ausgelastet. Der Visualisierungsrechner lastet die Grafikkarte für die Full-HD-Projektion über OPENGL gut aus, hat aber CPU-seitig auch noch Reserven.
Zwei Rechner funktionieren so gesehen sehr stabil – auch Leistungsspitzen führen nicht zum Aussetzen der Marker/Touch-Erkennung.


Welche Visualisierungssoftware wird empfohlen?

Wir haben bisher hauptsächlich mit Processing gearbeitet. Es ist schnell genug für Full-HD-Projektionen, kann plattformunabhängig genutzt werden, ist Open-Source und hat eine große Community. Die Grenzen liegen in anspruchsvollen, z.B. architektonischen 3D-Darstellungen.

Wer grafisch noch performanter arbeiten möchte, sollte sich openFrameworks anschauen.

Für den 3D-Einsatz empfehlen wir die Game-Engine Unity3D. Für das weit verbreitete Quest3D ist uns bisher kein nutzbarer Channel bekannt. Da das Programmkonzept nicht eventgetrieben ist, dürfte es auch schwer sein, einen Channel zu implementieren.